• SEO-Textoptimierung. So ähnlich wie Chiptuning

    Semantische SEO-Textoptimierung (nicht: SEO-Text) ist der effiziente Weg zu besseren Rankings und Conversions

    SEO-Textoptimierung Texttuning
  • Grüne Linien – Tf-idf.de – term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Blaue Streifen - Tf-idf.de – term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Rosa Streifen – Tf-idf.de – term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Gelbe Kreise – Tf-idf.de– term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Grüne Quadrate – Tf-idf.de – Tf-idf.de – term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Weiße Kreise auf Rosa – Tf-idf.de – term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Blaue Kreise auf Violett – Tf-idf.de – term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Türkise Rauten – Tf-idf.de – term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Graues Gittermuster – Tf-idf.de – term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Hellblaue Kreise – Tf-idf.de – term frequency (Term-Vorkommenshäufigkeit im Dokument) in Relation zur inverse document frequency (inverse Dokumenthäufigkeit in Dokumentkorpus bzw. Dokumentenkollektion)
  • Mintstreifen - Tf-idf.de – term frequency: Vorkommenshäufigkeit – inverse document frequency: inverse Dokumenthäufigkeit

SEO-Textoptimierung. Vergiss die Idee mit den SEO-Texten für ein paar Cent. Für immer.

SEO-Textoptimierung (Onpage-Optimierung) verwechseln immer noch viele mit SEO-Texten und mit Keyworddichte. Mancher SEO fragt sich:

  • „Wie kann unser Text den anderen Dokumenten auf Seite 1 bei Google ähnlich werden?
  • „Wie können wir die W-Fragen etwas anders als die anderen beantworten?“
  • „Und dann mit 1000 oder 2000 Wörtern mehr im Text zum Mini-Wortpreis den Wettbewerb verdrängen (Outranking)?“

Mal unter uns: Wie wird ein Verkäufer seinen Konkurrenten übertrumpfen? Indem er sich in seine Nähe stellt, ihn in der Sprache imitiert und fünf Minuten länger redet?
[addthis tool=”addthis_inline_share_toolbox_ndpn”]

Einstellungen Schaltkulisse Sportwagen

Mit den geeigneten Hebeln und Schaltern kommt die Leistung auf die Straße – auch die Textleistung



Mit welchen Texten bzw. mit welchem Textauftrag kommen meine Kunden zu mir?

SEO-Agenturen und Marketingverantwortliche bei den Kunden beauftragen mich mit der Optimierung von Texten. Hier unterscheide ich in zwei Textklassen:

  • Professionelle Texte, die noch keine eindeutigen Signale senden
  • SEO-Texte, die zwar intensive Signale (oft überoptimiert) an die Suchmaschinen senden, aber für die Leser (noch) unattraktiv sind

In beiden Fällen kann semantische Textoptimierung einen guten Zugewinn in der Sichtbarkeit und den Rankings bringen.

Zuerst beschreibe ich professionelle Texte, die ich zur Optimierung erhalte: Einige Artikel sind schon gut geschrieben, aber ihnen fehlt die semantische Relevanz, die für organische Sichtbarkeit unverzichtbar ist. Es ist ein Jammer, wenn ein fachlich überzeugender, wertvoller Text weit hinten in den SERPs liegt. Mit detaillierter Arbeit z. B. an Kookkurenzen, mit einer Feinabstimmung ergänzender Schlüsselbegriffe und dem Einbau sinnvoller Erläuterungen für die Leser sind hervorragende Ranking-Verbesserungen möglich.

Und jetzt zu den sogenannten SEO-Texten. Viele dieser Texte sind schon online. Andere sollen demnächst auf einer Website veröffentlicht werden. Eines haben diese SEO-Texte meistens gemeinsam: Sie waren billig. Oder sie waren teuer und wirken trotzdem billig. Keinen Menschen werden sie überzeugen. Warum?

  • Schlechte Sprache, holpriger Stil, weil ein Keyword unbedingt auch noch im Plural im Dokument vorkommen sollte (hier haperte es beim SEO-Tool am Stemming)
  • Fehlende Beweise für einen Kundennutzen. Kaum sinntragende Argumente. Hier kann vor der semantischen Optimierung ein Gespräch auch mit dem Produktmanagement und dem Vertrieb sinnvoll sein. Bei Textfarmen ist so etwas ausgeschlossen, daher fehlt Autoren oft das notwendige Hintergrundwissen.
  • Wegen ungenauer Gewichtungsmethoden kommt es zu nervigen Redundanzen durch sinnlose Wortwiederholungen (Keyworddichte) – wie ein Verkäufer, der beim Sprechen eine Marotte hat. Da kauft keiner gern.

SEO-Textoptimierung ist Text-Feinabstimmung an mehreren Stellschrauben im Text

  • User Intent (Nutzerintention) in Differenzierung zum Search Intent (Suchintention)
  • Semantik
  • Linguistik
  • Termfrequenz
  • HTML-Auszeichnungen – stimmt alles von der Auszeichnung der Überschriften (“h1/h2)bis <“strong”>?
    Text Mining – Entdeckung und Extraktion von Informationen in textuellen Daten / Knowledge Discovery from Text (KDT)

    Text Mining – Analyse und Extraktion von Informationen in Text-Daten, z. B. Knowledge Discovery from Text (KDT). Wie gut sind Deine Texte ausgezeichnet und strukturiert?

  • Klickstarke Überschriften und Teilüberschriften entwickeln
  • Ähnlichkeit: „Die beste Eisdiele der Stadt“ hat wie alle anderen Eisdielen mit Eis zu tun. Also sollten SortenAnlässe, Jahreszeit usw. vollständig im Text vorkommen.
    Aber: Im Unterschied zu allen anderen Eiscafés schmeckt das Eis hier um Welten besser, weil …” – das ist die Einzigartigkeit im Text:
  • Einzigartigkeit der Texte plus USP Produkt / Dienstleistung

Am besten intelligenter als die Suchmaschinen verhalten

Google RankBrain ist schon beeindruckend. Die Maschine lernt. Nur der Mensch scheint nicht zu lernen. Oder sagen wir: wenig. Der Mensch, sprich: der Texter, der sein Handwerk gelernt hat, kann es besser als die Maschine und als jedes SEO-Tool. Aber nur, wenn er sich Mühe macht und und immer wieder auch mal hart für eine gute Formulierung kämpft. Ein Content-Editor, der dem Redakteur auch noch beim Briefing zu helfen scheint, erinnert mich an Malen nach Zahlen. Ich weiß das, weil ich es ausgiebig getestet habe. Das ist und wird meistens hölzern (wenn man sich nur darauf verlässt). Der Leser merkt’s – und *bounced* oder *returns to SERP*.

Text, ich meine guter Werbetext, das ist Konsumliteratur. Davon bekommt man Lust aufs Produkt

Werbetexte sollen verkaufen. Und warum auch nicht? Verkaufen ist immer noch so ein schambesetztes Thema. Da wird oft herumgedruckst und ausschweifend formuliert, um die Leute möglichst schonend zum Bestell-Button zu begleiten.

Den Verkaufsprozess schamhaft zu verstecken ist Unsinn. Und es irritiert den User. Klick Dich mal testweise zu Deinem Keyword oder Deinen Keywörtern durch die ersten 10 Ergebnisse der SERPs bei Google, Bing, Yahoo oder Yandex.

Was findest Du dort?

Es sind meistens nette Texte, die anfangs so tun, als wären sie ein bisschen Wikipedia, als wollten sie den Leser in einem Thema unterrichten. Die wenigsten suchen jedoch Didaktik, wenn sie etwas kaufen wollen. Irgendwann leiten viele dieser Websites zum Bereich „Du kannst auch bestellen“ über.

Lass Deinen Online-Text von mir schreiben – wenn nicht, beklage Dich nicht, wenn Dein Wettbewerber rankt

Warum kann ich gute Rankings in Aussicht stellen?

  • Weil ich das Tf-idf-Verfahren in Verbindung mit einem umfassenden deutschsprachigen Index und Wortschatz nutze
  • Weil ich auch linguistische und semantische Merkmale des Textes bei der Analyse, der Konzeption und der Texterstellung berücksichtige
  • Weil in meiner Arbeit das Stemming (Wortstammverkürzung) zum Einsatz kommt; dadurch wird u.a. unbeabsichtigtes Keyword Stuffing vermieden
  • Weil ich nicht nur mit Marketingleuten rede, sondern auch die Meinung des Produktmanagements und des Vertriebs zu den Texten hören will. Hier sitzen die Leute, die mit den Kunden zu tun haben.

In der Summe führt Textoptimierung zu hoher Relevanz

  • semantische und linguistische Relevanz (dies in erster Linie für Suchsysteme)
  • inhaltliche und argumentative Relevanz (die Zielgruppe versteht, dass sie verstanden wird)

[addthis tool=”addthis_inline_share_toolbox_ndpn”]

Zahnkranz Fahrrad Kraftübertragung / Leistung

Wie beim Zahnkranz am Fahrrad wird auch die Kommunikation per Übersetzung ins Web übertragen

Jetzt Texte in Auftrag geben (Texterstellung oder Textoptimierung)